Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Elternschule Mannheim

Kursanmeldungen sind persönlich vor Ort, telefonisch, schriftlich, in Textform (E-Mail) oder über das Online-Anmeldeverfahren möglich.

Jede Kursanmeldung ist verbindlich.

Ein Vertragsverhältnis nach entsprechender Kursanmeldung kommt immer zwischen dem Teilnehmer und der jeweiligen Kursleiterin zustande. Die ausgewiesenen Kursgebühren sind daher vom Teilnehmer prinzipiell direkt bei der jeweiligen Kursleitung im Voraus (spätestens zu Veranstaltungsbeginn) zu begleichen. Ausnahmen bestehen nur insoweit, als eine Direktabrechnung mit der gesetzlichen Krankenkasse möglich ist.

Für durchgeführte Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskursstunden werden bei gesetzlich krankenversicherten Frauen die Gebühren von der Hebamme direkt mit der Krankenkasse abgerechnet.

Da die Kursstunden bei einem geschlossenen Kurs aufeinander aufbauen, ist es nicht möglich, eine Teilnehmerin während des laufenden Kurses durch eine andere zu ersetzen. Die Gebühren für versäumte Stunden werden von der Krankenkasse  übernommen und sind daher von der Kursteilnehmerin selbst zu tragen. Diese Gebühren für versäumte Termine richten sich nach der Gebührenordnung für Privatversicherte des Landes Baden-Württemberg. Dabei ist es unerheblich, aus welchem Grund die Teilnahme nicht erfolgte. Versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden. Die Hebamme ist berechtigt, einzelne Kursstunden kurzfristig zu verlegen.

Die Kursleitung behält sich vor eine Kaution zu erheben, die im Fall einer vollständigen Teilnahme an allen Kursterminen erstattet wird. Ansonsten wird sie anteilig ausgezahlt. Ab dem 01.03.18 beträgt die Kaution für die Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse 70 €.

Die Teilnehmerin / der Teilnehmer zahlt die Gebühren für den gesamten Kurs selbst. Privat krankenversicherten Frauen, die einen Geburtsvorbereitungs- und/oder Rückbildungskursen besuchen wollen, raten wir, die Kostenübernahme im Vorfeld mit der Versicherung zu klären.

Da die Kursstunden aufeinander aufbauen, ist es nicht möglich, eine Teilnehmerin während des laufenden Kurses durch eine andere zu ersetzen. Die Kursleitung behält ihren Gebührenanspruch auch dann, wenn die Teilnehmerin einzelne Stunden versäumt. Es ist unerheblich, aus welchem Grund die Teilnahme nicht erfolgte. Die Kursleitung ist berechtigt, einzelne Kursstunden kurzfristig zu verlegen. Die Rechnung wird im Laufe des Kurses ausgehändigt. Mit der verbindlichen Anmeldung wird die gesamte Kursgebühr im Voraus fällig.

Eine vorzeitige ordentliche Kündigung vor Kursende ist nicht möglich.

Ein Rücktritt von Kursen ist bis zu 14 Tage vor Kursbeginn möglich. Bereits bezahlte Gebühren werden rückerstattet.

Bei einem Rücktritt 13 bis 7 Tagen vor Kursbeginn wird 50% der Kursgebühr erhoben.

Bei einem späteren Rücktritt ist die vollständige Kursgebühr zu entrichten. Sollte der Platz durch einen Nachrücker der Warteliste wieder belegt werden, entfallen alle Gebühren. Es steht Ihnen frei, uns eine Ersatzperson vorzuschlagen, falls wir keinen Nachrücker finden können.

Ein Rücktritt kann nicht telefonisch erfolgen. Bitte teilen Sie uns diesen in Schriftform (E-Mail) mit.

Bitte beachten Sie, dass das gesetzliche Widerrufsrecht bei bestimmten Verbraucherverträge (§§ 355, 312 Abs. 1 BGB) vorliegend aufgrund der Sondervorschrift des § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht besteht.

Der Begleitperson des Kindes (Elternteil, Angehöriger etc.) obliegt während der ganzen Zeit des Kurses sowie während des Besuches in der Elternschule die Aufsichtspflicht für das begleitete Kind/die begleiteten Kinder. Die Begleitperson haftet nach § 832 BGB für Schäden, die aus der Verletzung der Aufsichtspflicht resultieren. Sollte hingegen Ihr Kind zu Schaden kommen, wirkt sich eine Verletzung der Aufsichtspflicht in Form eines Mitverschuldens zu Lasten Ihres Kindes aus. Bitte nehmen Sie daher Ihre Aufsichtspflicht sorgfältig wahr.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich bereit, dass wir Ihre Daten über EDV (nach Bereitstellung einer sicheren Datenübertragung bei der Eingabe) zum Zweck der vertragsmäßigen Abwicklung des Kurses erheben, verarbeiten und nutzen können. Sie können jederzeit Auskunft über Art, Umfang und Zweck sowie eine mögliche Weitergabe ihrer Daten Auskunft erhalten.